„Es ist einfach nicht artgerecht“, widerspricht Beatrice Speicher-Spengler, Vorsitzende des Landesverbands Saarland des Tierschutzverbands. Eine freie Laufbahn, wie sie Tiere in Freiheit haben, könne nicht gewährleistet werden. Zudem seien Vorführungen mit Wildtieren aus versicherungstechnischen Gründen problematisch. Wenn etwas passiere, sei oft nicht geklärt, wer die Kosten übernehme.

„Wir haben eine Zirkus-Versicherung“, erläutert Weisheit die Lage im Saarbrücker Weihnachtscircus. Diese decke auch Zwischenfälle, in die Tiere involviert sind, ab. Auf Elefanten und Co. zu verzichten, ist nicht vorgesehen. „Wir hoffen, dass wir unsere Wildtiere behalten dürfen“, betont Weisheit. „Sie sind sehr gefragt, und alle wollen die Tiere sehen.“

top