Telefondoktor

Telefondoktor informiert über Osteoporose

Saarbrücken. Sind Sie älter als 50 Jahre und haben seit längerem Rückenschmerzen? Sind Sie im letzten Jahr zweimal oder öfter ohne Grund gestürzt? Möchten Sie mehr erfahren über das Risiko an Osteoporose zu erkranken?

Dann rufen Sie heute Abend den Telefondoktor an. Unter Osteoporose versteht man den fortschreitenden Verlust an Knochenmasse und Knochenstruktur. Dadurch erhöht sich das Risiko für Knochenbrüche bei Bagatellverletzungen – und das sogar ohne äußere Einwirkung. Schon ein harmloser Sturz oder das Bücken und Heben eines Wäschekorbs können zu Knochenbrüchen führen.

Wer an Osteoporose erkrankt ist, kann hoffen: Es stehen wirksame (medikamentöse) Therapien zur Verfügung. Eine Therapie ist außerdem nicht in jedem Fall notwendig. Empfohlen wird sie, wenn das erwartbare Risiko, innerhalb der nächsten zehn Jahre eine Fraktur zu erleiden, größer als 30 Prozent ist. Hierfür spielen mehrere Faktoren eine Rolle: Zum einen das Alter und zum anderen persönliche Risikofaktoren (zum Beispiel Lebensgewohnheiten, familiäre Risikofaktoren, Begleiterkrankungen).

Nutzen Sie heute Abend die Möglichkeit, den Telefondoktor zu befragen, von 18 bis 20 Uhr unter Tel. (06 81) 502 26 20 und (06 81) 502 26 23. Der Telefon-Doktor ist ein Service der SZ und der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland.


top