Jahresrückblick

Straßensanierung kostete einige Nerven

Einen Großeinsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst brachte der Jahresbeginn 2018. In der Ensdorfer Saarstraße brannte eine Wohnung. FOTO: Ruppenthal

Ensdorf. Das Jahr 2018 brachte den Ensdorfern Licht und Schatten. Wir haben die wichtigsten Ereignisse noch einmal zusammengefasst.

Einen traurigen Einstieg in das Jahr 2018 erlebte die Gemeinde Ensdorf am Abend des 11. Januar. Ein 71-Jähriger starb dabei durch Rauchvergiftung infolge Brandstiftung. Dafür verurteilte das Landgericht Saarbrücken im September einen 43 Jahre alten Mann zu 14 Jahren Haft.

Am 18. Januar eröffnete die Pfarrgemeinde ihr Jubiläumsjahr zum 150. Geburtstag der Pfarrkirche Marien. Zu den Veranstaltungen gehörten Wanderungen, Gottesdienste und Musik in der Kirche. Eine kostenlose Lademöglichkeit für Elektro-Fahrräder stellte die Gemeinde Ende März auf. Sie befindet sich an der Großsporthalle und ist auch für Gäste der Bergehalde und des Freibades nutzbar.

Mit 41 neuen Baustellen auf 2,8 Hektar wartet das Neubaugebiet Ensdorf Süd II auf. Der Spatenstich für die Grundstücke mit 360 bis 850 Quadratmetern erfolgte Anfang April. Seit April betreut nur noch ein Seelsorge-Team die Katholiken in den Pfarreien Saarlouis, Bous und Ensdorf. Grund dieser Umstrukturierung ist, dass der Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Bous-Ensdorf, Dechant Heinz Haser, wegen Krankheit auf sein Amt verzichten musste.

(az)
top