Lebach

Die Grüne Woche soll grüner werden

Anziehungspunkt: Tausende Besucher strömten 2018 auf den Mariä Geburtsmarkt in Lebach. Auch er soll weiter aufgewertet werden. FOTO: Andreas Engel /

Lebach. Die Stadt Lebach motzt ihre Grüne Woche auf. Unter anderem mit einem Musikfestival auf dem Gelände „La Motte“, aber auch mit einem Tag der Land- und Forstwirtschaft. Der Bürgermeister ist optimistisch.

Die Attraktivität der Grünen Woche in Lebach soll gesteigert werden. Das ist der Tenor einer Pressemitteilung der Stadt Lebach. Und wie soll das gelingen? Bürgermeister Klauspeter Brill: „Die Stadt hat sich einen echten Profi ins Boot geholt.“ Die Firma „Alm Event Gastro“ (AEG), Betreiber der Bergmanns-Alm in Landsweiler-Reden, kenne sich mit erfolgreichen Großveranstaltungen aus. Die Firma organisiert seit 2011 die Merchweiler Oktoberfeste mit jährlich mehr als 10 000 Besuchern – und auch weitere Events auf der Bergehalde.

Nun steigt das Unternehmen bei der Grünen Woche in Lebach ein. Und zwar mit einem Musikfestival auf dem Gelände „La Motte“. Im Oktober hatte der Stadtrat mehrheitlich beschlossen, dass auch 2019 das Lebacher Pferderennen durchgeführt werden solle. Gleichzeitig wurde die Stadtverwaltung beauftragt, ein neues Konzept für die Nutzung der Rennwiese zu erarbeiten (wir berichteten).

„Der Kontakt zur AEG entstand – wie so oft im Saarland – durch ein persönliches Gespräch und wurde dann konsequent intensiviert, dabei wurden die Ideen konkretisiert. Wir haben uns gemeinsam das Gelände ,La Motte’ mehrfach angeschaut“, erklärt Brill. Die Macher hätten sich bereit erklärt, neue Veranstaltungshighlights im Rahmen der Grünen Woche anzubieten. Der Plan sei gewesen, die Bestandteile der Grünen Woche zu erhalten, gleichzeitig aber die Attraktivität durch zusätzliche Veranstaltungen zu steigern. „Mit neuen Ansätzen“, hofft Brill, „soll es gelingen, Besucher aus dem ganzen Saarland nach Lebach zu locken und das Image der Stadt als ,Grüner Mittelpunkt im Saarland’ aufzubessern.“

top