Städtepartnerschaft

Jubiläum bringt Hunderte zusammen

Das ist der Vertrag über Städtepartnerschaft von Saarlouis und Saint-Nazaire aus dem Jahr 1969, hier mit dem damaligen OB von Saarlouis, Manfred Henrich (rechts). 50 Jahre später soll der Text nun erneuert werden. FOTO: Stadtarchiv Saarlouis

Saarlouis. Die Organisation der Feiern zum 50. Geburtstags der Partnerschaft von Saarlouis und Saint-Nazaire ist in vollem Gange.

Wie wohl ein Freundschaftsversprechen aussieht, das nach 50 Jahren nicht bloß erneuert, sondern überarbeitet wurde? Bis Juni werden wir es wissen. Denn dann liegt der überarbeitete Text der Partnerschaftsvereinbarung zwischen Saarlouis und Saint-Nazaire vor. Der Stadtrat wird sich da einbringen, sagt die Partnerschaftsbeauftragte im Rathaus, Christiane Bähr. Die Festveranstaltungen vom 20. bis 23. Juni in Saarlouis und vom 17. bis 20. Oktober in Saint-Nazaire bilden die beiden Scharniere des Jubiläums, 50 Jahre Partnerschaft, das das ganze Jahr 2019 gefeiert wird. Zu beiden Gelegenheiten wird die neue Vereinbarung unterzeichnet.
In Saarlouis wird es einen Festakt geben und ein Bürgerfest am Abend auf der Vaubaninsel. Ein Fest mit Leuten aus Saarlouis und Saint-Nazaire, mit Akteuren, die schon seit Jahrzehnten dabei sind, und solchen, die gerade erst anfangen. Ein bretonisches Ensemble soll dann aufspielen an diesem Abend mit viel Kultur aber „ohne großen Aufriss“, wie Bähr sagt.
Unmittelbar bevor steht die Ausschreibung eines Fotowettbewerbes für junge Leute aus beiden Städten. Um Lieblingsplätze soll es gehen. Die Preisträger sollen sich treffen. Es gibt eine Ausstellung und eine Foto-Fahrt nach Paris.
Unter den Akteuren des Jubiläumsjahres 2019 fallen die Sportler wegen ihrer Kreativität auf. So lädt der Stadtverband für Sport vom15. bis 19. Juli zu einem interdisziplinären Trainingslager ein. 15- bis 18-Jährige sollen leistungsorientiert lernen, was für alle Sportarten nützlich ist. „Mit professionellen Trainern unter anderem vom Olympia-Stützpunkt, das ist ein Pilotprojekt“, sagt Bähr. Spielerischer geht es vom 29. August bis 1. September zu. In Saint-Nazaire treffen sich Mannschaften mit 14- bis 16-Jährigen, die gegeneinander antreten. Alle spielen dabei in allen vertretenen Sportarten, „da steht der Spaß im Vordergrund“. Auch eine Fahrradtour nach Saint-Nazaire soll es geben.
Laut Bähr haben in Saarlouis viele Vereine auf einen Aufruf reagiert und die jährlichen Treffen, die ja Herz der Partnerschaft sind, noch zusätzlich angekurbelt. Da werden sich manche 50er-Busse in Bewegung setzen. Die Feuerwehr fährt mit rund 100 Gästen an den Atlantik zum Zeltlager: zum ersten Mal seit zehn Jahren und mit Freunden aus der Partnerstadt Eisenhüttenstadt und aus Albestroff im Departement Moselle.
Die „junge Botschafterin“ Paloma Guinaudeau aus Saint-Nazaire hat zwei Veranstaltungen initiiert. Am 29. März einen EU-Projekttag am Stadtgarten-Gymnasium, zu dem der Europa-Abgeordnete Jo Leinen und der lothringer Abgeordnete in der französischen Nationalversammlung, Christophe Arend ( „En Marche“) erwartet werden. Und ein Ausstellungsprojekt Migrationsgeschichte in Saarlouis und Saint-Nazaire, bei dem Sichtweisen von Fremden in Saarlouis und Saint-Nazaire vorgestellt werden. „Jedes Portrait stellt einen Zeugen für eine Phase der Migrationsgeschichte vor, sagt Paloma Guinaudeau.

Abzusehen ist schon jetzt: Der 50. Geburtstag wird Hunderte Menschen von der Saar und vom Atlantik zusammenbringen.

Und heute: Die „Jungen Botschafter“ Paloma Guinaudeau und Julian Heidt engagieren sich. FOTO: Thomas Seeber
top