Ergebnisse der Großkontrolle

Alle gefilzten Shisha-Bars in St. Wendel verstoßen gegen Gesetze

Polizei, Zoll und städtische Ordnungsamtsmitarbeiter haben in St. Wendel unter anderem Shisha-Bars kontrolliert und dabei zahlreiche Verstöße registriert. (Symbolbild) FOTO: dpa / -

St. Wendel . Schwarzarbeit, Drogenfund, missachteter Nichtraucherschutz: Die Liste der Verfahren ist groß.

Mehrere Stunden haben Ermittler von Zoll, örtlicher und Bundespolizei sowie Vertreter des städtischen Ordnungsamtes unter anderem Shisha-Bars und ein China-Restaurant in St. Wendel gefilzt. Dabei deckten die Beamten zahlreiche Vergehen auf. Wie ein Sprecher der St. Wendeler Polizeidienststelle mitteilt, halte sich keine der kontrollierten Shisha-Bars ans Nichtraucherschutzgesetz. So sei in allen Wasserpfeifenproben Nikotin festgestellt worden, was verboten ist. Die Betreiber müssten nun mit einem Bußgeldbescheid rechnen. Unterdessen war die Feuerwehr damit beauftragt, in den Räumen die Schadstoffe in der Luft zu messen. Hier blieben die Werte bei allen Tests unter den Grenzwerten.

Weitere Vergehen registrierten die Fahnder zudem bei Schwarzarbeit sowie bei ausländerrechtlichen Bestimmungen. Zudem gab es Anzeigen wegen Drogenbesitzes.

An der wiederholt großangelegten Gemeinschaftskontrolle waren am Freitag (12. April) rund 40 Fahnder beteiligt, heißt es in dem Bericht. Die St. Wendeler Polizei kündigt bereits weitere Aktionen dieser Art an.


top