Stolze Wikinger belagerten den Naturwildpark in Freisen

Björn Hirschmann aus Schmelz gleicht in seiner Kluft mit Axt, Schild und langem Bart eher einem Wikinger als einem Saarländer.FOTO:

Freisen. Der erste historische Frühlingsmarkt im Naturwildpark auf der Freisener Höhe war ein voller Erfolg. 5000 Besucher kamen vorbei.

Vor etwa drei Monaten erst kam der Familie Broszeit die Idee, in diesem Jahr erstmals einen historischen Frühlingsmarkt auf die Beine zu stellen. Diese Idee begeisterte nicht nur Besucher aus der Region, sondern zog auch Mittelalterfans aus dem Main-Taunus-Kreis, Heidelberg oder gar Münster an, wie die Autokennzeichen belegten. Insgesamt pilgerten am vergangenen Wochenende etwa 5000 Leute auf die Freisener Höhe zum Naturwildpark.


Dort erlebten sie ein buntes Markttreiben mit Musik, Speys, Trank, Gaukeley und Handel. "Der Markt ist ein voller Erfolg, wir sind selbst überrascht", freut sich Matthias Broszeit.

Turbulent geht es zu auf der Wiese neben dem Naturwildpark: An den Ständen der 55 Aussteller tummeln sich die Besucher und begutachten die feilgebotenen Waren. Dazu zählen neben Essen und Getränken allerlei Töpferwaren, Holzartikel, Messer, Gewänder, Lederwaren oder Felle.

top