Betrug

49-Jähriger bestellt Smartphone und bekommt Limodose

So sieht der Bildschirm des iPhone XR aus. FOTO: dpa-tmn / Robert Günther

St. Wendel. Wer im Internet auf Schnäppchenjagd geht und besonders günstige Produkte bestellt, müsse damit rechnen, irgendwann einmal betrogen zu werden.

„Denn Geiz ist zwar geil, aber auch riskant“, weiß der St. Wendeler Polizei-Sprecher Marco Ames. Das zeigt die Geschichte eines 49-Jährigen aus St. Wendel. Der Mann hatte sich Mitte Dezember auf der Auktionsplattform ebay ein Smartphone bestellt. Ein iPhone XR sollte es sein. „Und rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest wurde tatsächlich auch geliefert. Allerdings enthielt das Päckchen kein Smartphone, sondern eine Dose Limonade“, berichtet Ames. Da sich bundesweit mehrere ähnliche Fälle ereignet hätten, geht die Polizei nicht von einem Irrtum beim Warenversand aus. Sie hat daher die Ermittlungen aufgenommen.

top