Musical

„Ein Traum ohne Anfang und Ende“

Kristin Backes spielte zum ersten Mal die Titelrolle im Musical „Die Päpstin“ in Neunkirchen. FOTO: Michael Böhmländer / @Michael Boehmlaender

Oberlinxweiler. Musical-Darstellerin Kristin Backes aus Oberlinxweiler hat in Neunkirchen ihr Debüt als „Die Päpstin“ gegeben.

Sie ist die jüngste Päpstin in der Geschichte dieses Musicals: Kristin Backes aus Oberlinxweiler hat kurz vor Jahresschluss diesen Traum verwirklicht und die Titelrolle der Johanna in „Die Päpstin“ gespielt. Das Musical, das am 3. Juni 2011 im Schlosstheater in Fulda uraufgeführt wurde, war wieder in der Gebläsehalle in Neunkirchen zu sehen. Im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung erzählt sie von dieser besonderen Erfahrung.

Kurz vor Jahresende hast Du Dein Debüt als Päpstin gegeben. War das der Höhepunkt des Jahres?

Kristin Backes: Das war definitiv meine Vorstellung als Päpstin. Seitdem das Musical 2011 rausgekommen ist und ich die CD zu Ostern geschenkt bekommen habe, wollte ich irgendwann diese Rolle verkörpern. Dass das schon so schnell in meiner Karriere passiert würde, hätte ich natürlich nicht gedacht. Das Jahr hat aber auch noch viele weitere Highlights beinhaltet: so war es ein unglaubliches Gefühl, die Kaiserin Elisabeth zu verkörpern oder beim Ring mit Frank Nimsgern und Marvin A Smith zusammenzuarbeiten.


top