Trickdiebstahl am Geldautomaten

Täter zockt 75-Jährigen um weit mehr als 1000 Euro ab

Symbolfoto: Socrates Baltagiannis/dpa FOTO: dpa / Socrates Baltagiannis

St. Wendel. Ein Trickbetrüger hat einen älteren Mann an einem St. Wendeler Geldautomaten um mehr als 1000 Euro abgezockt. „Wie erst jetzt bekannt wurde, ereignete sich der Vorfall bereits am vergangenen Sonntag“, teilt Marco Ames, Sprecher der St. Wendeler Polizeiinspektion, mit.

Als das Opfer, ein 75-Jähriger aus Freisen, Anzeige erstattete, schilderte er die Tat so: Er habe kurz vor Mittag an einem Automaten in der Innenstadt mit seiner EC-Karte einen geringen Geldbetrag abgehoben. Als er bereits wieder auf dem Weg zu seinem Fahrzeug war, habe ihn ein gut gekleideter Mann auf Englisch angesprochen.

Der Mann, so der Betrogene weiter, habe behauptet, es befände sich noch Bargeld im Ausgabeschacht des Automaten. Er brachte den Senioren dazu, in seinem Beisein die Karte samt dazugehörender PIN wieder einzusetzen. Ein Fehler, wie sich später herausstellte. „Dem Betrüger gelang es nämlich nicht nur, die PIN auszuspähen, er ist auch auf unbekannte Art und Weise an die Daten der Karte gelangt“, sagt Ames. So konnte der Betrüger bereits unmittelbar danach einen größeren Bargeldbetrag vom Konto des Geschädigten abheben.

Das Opfer schätzt den Täter auf 30 bis 35 Jahre. Er sei von kleiner und schmaler Statur. Der Betrüger war zum Tatzeitpunkt mit einem schwarzen Anorak bekleidet. „Um die Tat zu klären, ist die Polizei neben den technischen Aufzeichnungen der Banken auch auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen“, erläutert Ames. Wer im Zusammenhang mit der geschilderten Tat etwas Verdächtiges beobachtet hat oder in vergleichbarer Art und Weise von einem Unbekannten angesprochen wurde, sollte sich bei der Polizeiinspektion St. Wendel melden. Tel. (0 68 51) 89 80.


top