Rallye

Sprung auf Landschaftspark-Piste verfehlt

Rallye-Boliden in Action sind ein beliebtes Fotomotiv. Im Landschaftspark am Hofgut Imsbach in Theley werden aber weder die Fahrer auf Punktejagd noch die Fans auf Fotojagd gehen. FOTO: dpa / A3643 Harald Tittel

Theley. Rallye-Boliden dürfen im August nicht am Theleyer Hofgut Imsbach starten. Jetzt muss schnell ein neuer Plan her.

Die ADAC-Rallye-Deutschland vom 22. bis 25. August wird nicht, wie zunächst angedacht, am Theleyer Hofgut Imsbach gestartet. Dort sollte am 22. August das Motorsportspektakel mit der Wertungsprüfung (WP) 1 Selbach beginnen und mit der finalen Powerstage WP 18 am 25. August unweit des Rallye-Zentrums am Bostalsee enden (wir berichteten). Der ausgetüftelte Plan des zuständigen ADAC Saarland ist mittlerweile im Papierkorb gelandet. Denn der Grundstückseigentümer des Hofguts Imsbach in Theley, die Naturlandstiftung Saar, hat direkt nach der öffentlichen Bekanntgabe, dass die weltbesten Rallyepiloten am Landschaftspark das Gaspedal durchtreten sollen, ein Veto eingelegt.

„Wir sind verärgert, wie man sich vonseiten des ADAC Saarland in der Öffentlichkeit geäußert hat“, sagt Udo Weyrath, Kurator der Naturlandstiftung. Erst durch einen Bericht in der SZ, so ergänzt der technische Geschäftsführer Eberhard Veith, sei die Naturlandstiftung über das Vorhaben ausführlich informiert worden. Von einem angesetzten Lokaltermin mit Begehung der voraussichtlichen Rallye-Strecke habe die Stiftung nichts mitgekriegt, weil die diesbezügliche E-Mail offensichtlich im Spamordner gelandet sei.

Fakt sei jedoch: „Eine Rallye durch den Landschaftspark widerspricht den Satzungen und Zielen der Stiftung – der Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege – und ist in keinster Weise vereinbar“, stellt Kurator Weyrath klar. Zudem sei das Heranziehen und Bereitstellen von Flächen für derartige Veranstaltungen nicht gestattet.

top