Templer spenden für Syrer in Not

Auch eine Messe wurde bei der Zusammenkunft gefeiert. Foto: Mike LießFOTO: Mike Ließ

Tholey. Bei der Wahl wurde General-Großprior Werner Rind in seinem Amt bestätigt. Zudem wurden Novizen und Knappen in den Orden aufgenommen und der Ritterschlag wurde vollzogen.

Zum Ordenskapitel kam der Ordo Militiae Christi Templi Hierosolymitani (OMCTH) nach Tholey . Hinter diesem lateinischen Namen verbergen sich die Ritter Christi vom Tempel zu Jerusalem. Grund des Treffens war die Wahl eines Generalkommandeurs. Einstimmig wurde General-Großprior Werner Rind in seinem Amt bestätigt. Als Vertreter wurden Frater (Bruder) Nadir Balilla Tontini, Prior von Italien, und Frater Krzysztof Kurzeja, Großprior von Polen, gewählt. Damit stehen erstmalig drei Priore an der Spitze des Ordens.

Während des Kapitels stand auch eine Messe mit dem Geistlichen Protektor Gregorius III und dem General Grossprior Werner Rind an. Im Anschluss an die heilige Messe - im byzantinischen Ritus gefeiert - wurden Novizen und Knappen in den Tempelritter-Orden aufgenommen. Außerdem gab es die feierliche Investitur eines Ritters - den Ritterschlag. Auch Ehrungen und Beförderungen standen an. Der Templerorden spendete mehr als 17 000 Euro für die notleidende Menschen in Syrien.

Infos per E-Mail an:

Tempelritter.Mike@web.de

top