Zugunglück

Zug aus Dillingen nicht Ursache für Unglück in Neuss

Dieses Foto von der Unfallstelle zeigt rechts den entgleisten Güterzug, links den Personenzug. FOTO: Arnulf Stoffel / dpa

Bonn/Dillingen. (afd/red) Nach dem Zugunglück bei Neuss mit rund 50 Verletzten ist offen, warum der Personenzug, der auf einen Güterzug auffuhr, auf dem Gleisabschnitt unterwegs war. Der Regionalzug habe diesen  „nicht befahren dürfen“, erklärte die Bundesstelle für Eisenbahn­unfalluntersuchungen. Der leere Güterzug, der die Saar-Stahlstandorte mit Erz versorgt hatte und auf dem Weg von Dillingen nach Rotterdam war, habe ordnungsgemäß auf das Signal zur Einfahrt in den Bahnhof Meerbusch-Osterath gewartet.

(afd/red) Nach dem Zugunglück bei Neuss mit rund 50 Verletzten ist offen, warum der Personenzug, der auf einen Güterzug auffuhr, auf dem Gleisabschnitt unterwegs war. Der Regionalzug habe diesen  „nicht befahren dürfen“, erklärte die Bundesstelle für Eisenbahn­unfalluntersuchungen. Der leere Güterzug, der die Saar-Stahlstandorte mit Erz versorgt hatte und auf dem Weg von Dillingen nach Rotterdam war, habe ordnungsgemäß auf das Signal zur Einfahrt in den Bahnhof Meerbusch-Osterath gewartet.

top