Glosse

Schmollen ist so wundervoll

Schleswig-Holsteins scheidender Ministerpräsident Torsten Albig hat den US-Präsidenten überraschend nach Kiel eingeladen. Laut Medienberichten geht es um die Aufnahme Trumps in die Selbsthilfegruppe "Beleidigte Leberwürste aus aller Welt". Die hatte Albig kurz nach der Wahlpleite gegründet. Auch einige Grünen-Politiker haben bereits ein Aufnahmegesuch gestellt, um mit dem SPD-Mann auf Augenhöhe zu diskutieren.

Nach einer Whatsapp-Korrespondenz, in der Trump und Albig Herzchen- und Schmollsmileys hin- und hersandten, rief Albig bei Trump an. Der hatte gerade keine Zeit, weil er seinen Blog "Ohne mich ist alles doof" mit einem neuen Eintrag bereicherte: "Warum sind alle so gemein zu mir?" Doch er rief Albig kurz darauf zurück und war sofort hin und weg, als er von dessen Gruppe erfuhr: "Es ist so wundervoll, dass Sie diese wundervolle Gruppe gegründet haben. Mit Sicherheit können wir uns über wundervolle Dinge austauschen." Als Albig den US-Präsidenten fragte, ob er ebenfalls gedenke, von seinem Amt zurückzutreten, legte Trump beleidigt auf. Damit steht der Aufnahme nichts mehr im Weg.

top