GNTM-Protest-Song ist viraler Hit

Schülerinnen singen "Not Heidis Girl" in Video

Sängerin Aliya Ilgin (3.v.r) und ihre Freundinnen haben das Video gedreht.FOTO: dpa, bra pil

Kampf dem Schönheitswahnsinn: Schülerinnen aus Hamburg stellen sich offensiv gegen Model Heidi Klum und ihre Show "Germany's Next Topmodel".

Lynne und ihre Freundinnen haben genug: "Make-Overs, Zickenkriege und Diättip - Eine brandneue Staffel, aber dasselbe Programm - Zero-Size Models und Körperhass (...) Ich bin mehr als mein Aussehen", singen die Schülerinnen selbstbewusst in dem Video "Not Heidis Girl". Die jungen Mädchen zwischen 11 und 15 Jahren wollen so gegen die Sendung "Germany's Next Topmodel" von Heidi Klum protestieren, die seit einer Woche wieder auf ProSieben zu sehen ist. "Klar, bringt "Germany's Next Topmodel" Spaß, während ich das sehe. Aber danach fühle ich mich falsch", sagt Lynne. In den sozialen Netzwerken stößt das Video auf große Resonanz - schon mehr als 170.000 Menschen haben das Video auf YouTube und Facebook gesehen.

"Das freut uns riesig, zumal der Protest hier nicht von oben kommt, sondern von der Zielgruppe der Sendung ausgeht", sagt Stevie Schmiedel, Geschäftsführerin der Organisation "Pinkstinks", die schon seit Jahren gegen Geschlechterklischees angeht und das Video gemeinsam mit den Mädchen in einer Hamburger Schule gedreht hat.

Geschrieben wurde das Lied von Pinkstinks-Mitarbeiter Marcel Wicker, Regie führt die Schauspielerin Lara Maria Wichels, die auch einen eigenen YouTube-Kanal "LuLikes" hat. Die 25-Jährige erinnert sich noch gut daran, 15 Jahre alt und von der Perfektion bei "GNTM" gestresst gewesen zu sein. "Mir war es wichtig, dass die Kids ihre eigenen Ideen umsetzen", sagt sie.

top