Titelkampf

Mutig in den Endspurt: BVB blendet Probleme aus

Dortmunds Axel Witsel wird nicht gegen Hertha spielen können. Foto: Ina Fassbender FOTO: Ina Fassbender

Dortmund. Nur keine Panik! Alle Bedenken über die dürftige Rückrundenbilanz und den kurzfristigen Ausfall von Leitwolf Axel Witsel blenden die Dortmunder demonstrativ aus. Dass darüber hinaus auch Mario Götze und Paco Alcácer fehlen, trübte nur kurz die Stimmung.

Einem Bericht der „Ruhr Nachrichten“ zufolge waren beide am frühen Freitagabend beim Abflug zum kniffligen Auswärtsspiel am Samstag (18.30 Uhr) bei Hertha BSC nicht dabei. Laut „Bild“ verletzten sich Götze und Alcácer im Abschlusstraining.

Sportdirektor Michael Zorc schlug ungewohnt kämpferische Töne an und kündigte dem punktgleichen Spitzenreiter FC Bayern im Titel-Zweikampf erbitterte Gegenwehr bis zum Saisonende an. „Wir wollen alles versuchen, um deutscher Meister zu werden. Wir sind nur noch in diesem Wettbewerb aktiv und werden alles dafür tun.“

Anders als in der langen Zeit als Tabellenführer steht das M-Wort bei allen Beteiligten nicht mehr auf dem Index. Der wichtige 3:1-Erfolg über Stuttgart am vergangenen Samstag befreite von der Sorge vor einer anhaltenden Talfahrt. Nach zuvor nur einem Sieg aus acht Pflichtspielen mangelte es zwar auch im Duell mit den Schwaben an der Leichtigkeit aus der Hinrunde, dafür war aber der unbedingte Siegeswille erkennbar. Das werteten die Borussen als ermutigendes Signal für die letzten neun Saisonspiele: „Wir hatten insgesamt eine Phase mit nicht so optimalen Ergebnissen im Februar und Anfang März - und glauben, sie überwunden zu haben“, sagte Zorc.

top