DEL-Play-offs

Eisbären Berlin stehen im Viertelfinale

Berlins Florian Kettemer (l.) und Straubings Mike Connolly kämpfen um den Puck. FOTO: dpa / Britta Pedersen

Die Eisbären Berlin stehen im Viertelfinale der DEL-Play-offs. Gegner ist dort ab Mittwoch entweder München oder Mannheim.

Die Eisbären Berlin haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) das Viertelfinale erreicht. Der DEL-Rekordmeister schlug die Straubing Tigers am zweiten Spieltag der Vor-Play-offs in eigener Halle 4:2 (2:0, 1:1, 1:1) und entschied die Best-of-Three-Serie mit 2:0 für sich.

Berlin trifft ab Mittwoch (19.30 Uhr/MagentaSport) auf Hauptrundensieger Adler Mannheim oder Meister Red Bull München. Im Viertelfinale sind vier Siege zum Weiterkommen nötig.

Marcel Noebels (2.) und Jamison MacQueen (18.) brachten die Eisbären im ersten Drittel mit 2:0 in Führung, nach dem Anschlusstreffer durch Sandro Schönberger (25.) stellte Andre Rankel (31.) den alten Abstand wieder her. James Sheppard (51.) sorgte für das 4:1, auch nach dem Gegentreffer von Stephan Daschner (53.) wurde es nicht mehr spannend. Berlin hatte zum Auftakt in Straubing nach hartem Kampf gewonnen (3:2 n.V.).


(sef/sid)
top