0:2 gegen Slowakei beim Deutschland Cup

Sturm-Ära endet mit Niederlage

Das DEB-Team unterlag zum Abschluss des Deutschland Cups der Slowakei mit 0:2 (0:0, 0:0, 0:2).FOTO: dpa / Marcel Kusch

Deutschlands Eishockey-Nationalteam hat zum Ende der Ära von Bundestrainer Marco Sturm auch das dritte Spiel beim Deutschland Cup verloren. Das DEB-Team unterlag der Slowakei in Krefeld mit 0:2 (0:0, 0:0, 0:2).

Der erfolgreichste Bundestrainer der Geschichte des Deutschen Eishockey-Bundes hat sich mit einer Niederlage und deutlichen Worten in Richtung Liga verabschiedet. Am Sonntag ging die dreijährige Ära von Marco Sturm mit dem 0:2 (0:0, 0:0, 0:2) gegen die Slowakei im letzten Spiel beim Deutschland Cup in Krefeld zu Ende. Vor 4295 Zuschauern schaffte es das deutsche Team nicht, in 60 Minuten ein Tor zu erzielen. In dem zähen Match schossen die Slowaken dagegen kurz vor Ende durch Marcel Hascak (55. Minute) und Radovan Pulis (56.) zwei binnen 24 Sekunden.

Dadurch beendet Deutschland das Vier-Nationen-Turnier erstmals seit 2005 wieder als Letzter. Wie im Vorjahr gewann wieder Olympiasieger Russland durch ein 4:2 im entscheidenden Spiel gegen den Zweiten aus der Schweiz. Der erneut große Kampf des ersatzgeschwächten deutschen Teams, das Sturm gerne zumindest ein kleines Abschiedsgeschenk gemacht hätte, wurde wieder nicht belohnt. Schon gegen Russland und die Schweiz hatte es knappe Niederlagen nach Verlängerung und Penaltyschießen gegeben.

Sturm fliegt bereits am Montag nach Los Angeles, wo er beim NHL-Team der LA Kings Assistenzcoach wird und sich für einen Cheftrainerposten in der weltbesten Liga empfehlen will. Schon vor dem Spiel gegen die Slowakei hatten sich die Spieler öffentlich mit emotionalen Worten vom sichtlich gerührten Coach verabschiedet. Kapitän Moritz Müller kämpfte auf dem Eis mit den Tränen, als die Botschaften und Bilder von den Olympischen Spielen im Februar eingeblendet wurden.

(old)
top