Formel 1

Für Hamilton bleibt Schumacher der „Größte aller Zeiten“

Michael Schumacher (l) und Lewis Hamilton 2012 beim Großen Preis von Malaysia. Foto: Jens Büttner FOTO: Jens Büttner

Leipzig. Voller Bewunderung, ja fast Ehrfurcht: Michael Schumacher wird für Lewis Hamilton immer der „Größte aller Zeiten“ in der Formel 1 bleiben.

Daran würde sich nicht einmal etwas ändern, wenn Hamilton auch noch den Sieg- und Titelrekord Schumachers brechen würde, bekräftigte Hamilton in einem Interview der „Bild am Sonntag“ vor dem 50. Geburtstag Schumachers am 3. Januar.

Sogar deutlich mehr Poles als Schumacher (68) hat Hamilton (83) bereits. Für die 91 Grand-Prix-Erfolge fehlen ihm noch 18 zum Gleichstand, die sieben Titel kann der fünfmalige Champion rechnerisch noch bis zum Ablauf seines aktuellen Vertrags bei Mercedes in den kommenden zwei Jahren schaffen. „Ich fühle einfach nicht, dass ich versuchen muss, seine Rekorde zu brechen. Das ist nicht mein Antrieb“, betonte Hamilton.

Er löste Schumacher zur Saison 2013 bei Mercedes ab. Der Rekordchampion war zum zweiten Mal zurückgetreten, diesmal aber endgültig. In den drei Comeback-Jahren für die Silberpfeile konnte Schumacher keinen Sieg mehr feiern. Hamilton gewann seit seinem Wechsel von McLaren zu Mercedes 52 Rennen.

top