32:19 gegen Montenegro

DHB-Auswahl startet mit Kantersieg in die EM

Starker Rückhalt gegen Montenegro: Deutschlands Torhüter Andreas Wolff. Foto: Monika SkolimowskaFOTO: Monika Skolimowska

Zagreb. Mit einem überzeugenden Kantersieg haben die deutschen Handballer den erhofften Traumstart in die Europameisterschaft in Kroatien hingelegt.

Andreas Wolff humpelte nach dem furiosen 32:19 (17:9)-EM-Auftaktsieg gegen Montenegro mit dick bandagiertem Knöchel zur Ehrung als „Man of the match“, wenig später gab Bundestrainer Christian Prokop aber Entwarnung. „Ich denke, wir müssen uns keine Sorgen machen“, sagte Prokop.

Wolff selbst äußerte sich überhaupt nicht zu seiner Blessur, sondern stellte erleichtert fest: „Ich bin überrascht, dass wir so hoch gewinnen konnten. Wir haben in der Abwehr überragend gespielt.“ DHB-Vizepräsident Bob Hanning prophezeite daher zuversichtlich: „Ich denke, dass uns diese Verletzung nicht länger als ein, zwei Tage beschäftigen wird.“

So war die Stimmung nach dem erhofften Traumstart in die Europameisterschaft in Kroatien bei der DHB-Auswahl bestens. „Ich bin froh, dass wir so einen souveränen Auftritt im Gesamtpaket zeigen konnten“, lobte Prokop nach seiner gelungenen EM-Premiere. „Es gab wenig auszusetzen in der Abwehr und im Angriff.“

top