Silbersträhne in Glasgow

DLV-Athleten bei Hallen-EM erstmals ohne Gold

Christina Schwanitz verpasste den EM-Titel nur knapp. Foto: Soeren Stache FOTO: Soeren Stache

Glasgow. Silbersträhne statt Goldrausch in Glasgow: Mit vier zweiten Plätzen und einmal Bronze haben sich für die deutschen Leichtathleten bei der Hallen-EM längst nicht alle Hoffnungen erfüllt.

Weltklasse-Weitspringerin Malaika Mihambo ging als Vierte mit 6,83 Metern sogar leer aus - der Freiluft-Europameisterin von der LG Kurpfalz fehlte nur ein Zentimeter zur Medaille. Die überragende Serbin Ivana Spanovic erobert mit 6,99 Metern ihren dritten Titel in Serie. 40 Minuten zuvor hatte Hürdensprinterin Cindy Roleder das vierte Silber für das 27-köpfige DLV-Team gewonnen.

Die 29-Jährige aus Halle/Saale stürmte in 7,97 Sekunden ins Ziel. Die Niederländerin Nadine Visser war über 60 Meter aber eine Zehntelsekunde flotter und entthronte die Titelverteidigerin.

Dreispringer Max Heß nutzte die letzte Chance und holte sich wie vor zwei Jahren in Belgrad Bronze ab. Beim Sieg von Nazim Babajew aus Aserbaidschan mit starken 17,29 Metern landete der Ex-Europameister aus Chemnitz mit 17,10 Metern auf Rang drei. Zum ersten Mal seit der EM-Premiere vor 49 Jahren und 34 Auflagen fahren die deutschen Leichtahleten damit ohne Goldmedaille nach Hause.

top