Auszeichnung

Kipchoge und Ibarguen sind „Welt-Leichtathleten des Jahres“

Caterine Ibarguen und Eliud Kipchoge wurden von IAAF-Präsident Sebastian Coe (l) und Prinz Albert II von Monaco ausgezeichnet (r).FOTO: REUTERS / ERIC GAILLARD

Der kenianische Marathon-Weltrekordler Eliud Kipchoge und die kolumbianische Dreispringerin Caterine Ibarguen sind die Welt-Leichtathleten des Jahres 2018. Beide wurden am Dienstagabend auf der Gala des Weltverbandes IAAF in Monte Carlo ausgezeichnet.

Olympiasieger Kipchoge (34) hatte beim Berlin-Marathon im September die Weltbestmarke über die klassischen 42,195 km auf sagenhafte 2:01:39 Stunden gedrückt. Kipchoge ist der zweite Kenianer nach 800-m-Ass David Rudisha, der die Auszeichnung erhielt.

Ibarguen (34), ebenfalls Olympiasiegerin, ist die erste Welt-Leichtathletin aus Südamerika. Sie holte den Titel in der Diamond League mit fünf Siegen in fünf Wettkämpfen und blieb bei allen ihren acht Starts in der Saison 2018 ungeschlagen.

Deutsche Sportler wie Speer-Europameister Thomas Röhler (Jena) hatten es nicht in die Endauswahl geschafft. Einzige deutsche Welt-Leichtathleten in der Geschichte der seit 1988 ausgetragenen Wahl bleiben damit Sprinterin Katrin Krabbe (1991) und Hochspringerin Heike Henkel (1992).

(sid/old)
top