Start beim Hallen-Istaf

Lückenkemper sprintet am Sieg vorbei

Die frühere Bayer04-Läuferin Gina Lückenkemper ist beim Hallen-Istaf in Berlin Dritte geworden. Richtig zufrieden war sie mit ihrer Leistung nicht. Über den Podestplatz freute sie sich dennoch.

Gina Lückenkemper blickte kurz mit ernster Miene auf die Anzeigetafel, konnte aber schnell wieder lachen: In 7,30 Sekunden sprintete Deutschlands Vorzeige-Athletin beim 6. Hallen-Istaf in Berlin über 60 Meter am Sieg vorbei und wurde Dritte. Doch die sportlichen Erwartungen waren eh nicht so hoch, womöglich war es schon der letzte Hallenstart für die 22-Jährige in dieser Saison.

"Ich habe mir ein bisschen mehr versprochen, doch ich hatte zu viele technische Fehler drin. Es hat nicht sollen sein", sagte Lückenkemper, die neuerdings für den SCC Berlin startet. "Berlin ist meine neue zweite Heimat", rief die deutsche Vorzeige-Athletin den 12.000 jubelnden Zuschauern in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena entgegen.

Beim ersten Hallen-Auftritt der deutschen 100-m-Vizeeuropameisterin in diesem Winter holte sich die Britin Kristal Awuah in persönlicher Bestzeit (7,19) den Sieg. Zweite wurde die Tschechin Klara Seidlova (7,27). Lückenkemper war deutlich über ihrer persönlichen Bestzeit (7,11) geblieben.

(rent/sid)
top