Lucas Barron schreibt Geschichte

Mann mit Down-Syndrom fährt Rallye Dakar

Lucas Barron FOTO: AFP / ERNESTO BENAVIDES

Lucas Barron schreibt bei der Rallye Dakar Geschichte. Der 25-Jährige ist der erste Teilnehmer mit Down-Syndrom.

Lucas Barron schraubt eifrig an seinem Fahrzeug, sein Vater Jacques schaut ihm freudestrahlend zu. Für Lucas geht in diesem Jahr ein Traum in Erfüllung. Im von zahlreichen besonderen Geschichten geprägten Starterfeld der Rallye Dakar sticht der 25-Jährige noch einmal heraus. Barron ist der erste Dakar-Teilnehmer mit Down-Syndrom.

Sport spielte für Barron trotz seiner Behinderung schon immer eine wichtige Rolle. Ob Schwimmen, Fußball, Radfahren, Surfen oder Wasserski - der Peruaner probierte sich in verschiedenen Disziplinen aus. "Menschen mit Down-Syndrom können verschiedene Fähigkeiten entwickeln. Lucas kann jeden Sport machen", erklärte Papa Jacques der Nachrichtenagentur AFP.

Lucas' persönliches Highlight wartet aber nun bei der weltbekannten Wüstenrallye, die erstmals ausschließlich durch Barrons Heimatland führt. "Das Rennen ist brillant für mich. Es wird einfach, denn wir kennen die Route", sagte er.

(sef)
top