Wie Chris Froome

Tour-de-France-Sieger Thomas verzichtet auf Start bei Giro d'Italia

Geraint Thomas startet nicht bei der Giro D’Italia. FOTO: dpa / Christophe Ena

Nach Chris Froome hat nun auch der zweite Rad-Topstar seiner Teilnahme bei der diesjährigen Giro d'Italia abgesagt. Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas verzichtet auf einen Start. Er denkt schon an die Tour de France.

Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas verzichtet auf einen Start beim diesjährigen Giro d'Italia. Der 32 Jahre alte Waliser möchte sich wie sein Sky-Teamkollege Chris Froome vollends auf die Frankreich-Rundfahrt vom 6. bis 28. Juli konzentrieren. „Es war verführerisch, aber ich will meine Chancen für die Tour nicht gefährden. Als Titelverteidiger spüre ich, dass ich zurückkehren muss und dazu möchte ich in Bestform sein“, sagte Thomas in einem BBC-Interview und ergänzte: „Vielleicht werde ich ihn nächstes Jahr fahren, aber dieses Jahr geht es nur um die Tour.“

Im Vorjahr konnte Thomas' Teamkollege Chris Froome das erste Mal in seiner Laufbahn die Italien-Rundfahrt gewinnen. Thomas triumphierte indes wenige Monate später erstmals bei der Tour. Vor einigen Tagen hatte Froome in einem Interview mit dem „Corriere della Sera“ gesagt, der Giro-Kurs sei aufgrund dreier anspruchsvoller Zeitfahren „perfekt“ für Thomas. Auch Froome verzichtet auf einen Start beim Giro, um seine Konzentration ganz auf die Tour zu richten, die er bisher viermal gewann.

Der 102. Giro d'Italia startet am 11. Mai mit einem 8,2 Kilometer langen Bergzeitfahren in Bologna und endet nach 21 Etappen und insgesamt 3518,5 Kilometern in Verona.


(lt/dpa)
top