2019

Sky steigt aus dem Radsport aus

Geraint Thomas vom Team Sky fährt im Gelben Trikot bei der Tour de France 2018 inmitten seiner Teamkollegen.FOTO: dpa / David Stockman

Die markant farblosen Sky-Trikots, die bei der Tour de France das Bild prägen, sind bald Geschichte. Das Medienunternehmen wird sich aus dem Sponsoring Ende 2019 zurückziehen. Teamchef Brailsford ist trotz der überraschenden Botschaft optimistisch für die Zukunft.

Die Ära von Team Sky wird 2019 zu Ende gehen. Nach zehn Saisons kündigte der Medienkonzern für das Ende des kommenden Jahres seinen Ausstieg aus dem Radsport an und sorgte damit für eine heftige Überraschung. Die britische Dominanz auf den Straßen in Frankreich, Italien und Spanien ist aber nicht zwangsläufig vorbei - ab 2020 könnten Christopher Froome und Co. die Szene mit neuem Sponsor, neuem Namen und in neuen Farben weiter beherrschen.

„Es ist der Beginn eines neuen Kapitels für das Unternehmen, und manchmal ist es unvermeidlich, dass Veränderungen weitere Veränderungen mit sich bringen. Das ist hier passiert“, begründete Sky am Mittwoch den erstaunlichen Schritt in einem offenen Brief an die Fans. Das ist insofern schwierig, als dass Sky nicht nur Sponsor ist, sondern auch Eigner des Teams.

Der Sponsor geht, die Mannschaft soll bleiben. Unter Teamchef Dave Brailsford ist Sky mit seinen zunächst schwarzen und zuletzt weißen Trikots in den vergangenen Jahren zum dominanten Radsportteam aufgestiegen, stellte in Bradley Wiggins, Froome und zuletzt Geraint Thomas gleich drei verschiedene Gesamtsieger bei der Tour de France. „Während Sky weiterziehen wird, ist das Team offen für die Zukunft und das Potenzial einer Zusammenarbeit mit einem neuen Partner, falls sich diese Gelegenheit bietet“, erklärte Brailsford. Gesucht wird ein neuer Geldgeber, der ab 2020 kräftig investiert.

(sef)
top