Badminton

Titel Nummer neun ist perfekt

Die Spieler des 1. BC Bischmisheim führen nach ihrem neunten Meistertitel ein Freudentänzchen auf. FOTO: Sven Heise

Willich. Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim verteidigt seinen Meistertitel mit einem 4:2-Sieg gegen den TV Refrath.

Isabel Herttrich und Olga Konon fallen sich in die Arme. Die beiden Badminton-Nationalspielerinen haben gerade den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim im Finale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft gegen den TV Refrath mit 1:0 in Führung gebracht jedenfalls glauben sie das. Herttrich und Konon gehen ans Netz, um mit ihren Gegnern Carla Nelte und Chloe Magee abzuklatschen, da blicken sie entsetzt zum Stuhlschiedsrichter. Denn der gibt den letzten gespielten Ball von Herttrich Aus – der Linienrichter hatte ihn drin gesehen.

Also 10:10 im dritten Satz statt 11:9. Eine schwierige Situation für Herttrich und Konon, die sich in der gut gefüllten Sporthalle im nordrhein-westfälischen Willich, die zuschauermäßig fast fest in der Hand des TV Refrath scheint, noch einmal fokussieren müssen. Und es gelingt ihnen – sie bringen den Satz mit 13:11 nach Hause und legen den Grundstein für den neunten Meistertitel des BCB in seiner Vereinsgeschichte. Mit 4:2 verteidigen die Bischmisheimer am Ende ihren Titel aus dem Vorjahr. Um Punkt 16.48 Uhr verwandelten die beiden Nationalspieler Marvin Seidel und Isabel Herttrich im Mixed gegen Jan-Colin Völker und Carla Nelte den ersten Matchball zum titelbringenden 11:7, 12:10, 14:12.

Es war ein würdiges, enges, ja zum Teil dramatisches Finale, das der BCB durch einen 4:2-Sieg im Halbfinale gegen Union Lüdinghausen erreicht hatte. Schon der Beginn war hart umkämpt. Die beiden Nationalspieler Marvin Seidel und Peter Käsbauer mussten im ersten Herrendoppel schon alles an Können und Routine aufbieten, um die „jungen Wilden“ der Refrather, Jan-Colin Völker und Nhat Nguyen, in Schach zu halten. Die Satzergebnisse von 11:7, 10:12, 8:11, 11:6 und 11:9 zeigen, welche enge Kiste das Spiel war.

top