Fußball

Hitzfeld genießt sein Rentner-Dasein

Ottmar Hitzfeld pickt sich heute vor dem Fernsehen nur noch die „Rosinen“ raus. FOTO: dpa / Robert Ghement

Lörrach . An diesem Samstag feiert der einstige „General“ seinen 70. Geburtstag.

Derzeit, sagt Ottmar Hitzfeld, sei es ihm „ein bisschen langweilig“. Der Mann, der so sehr unter dem Alltags-Stress als Trainer gelitten hatte, vermisst den Kick beim Kicken. Schuld ist die Winterpause. „Es wird viel geschrieben, aber das ist nicht so spannend“, meint Hitzfeld. Er brennt darauf, dass der Ball wieder rollt.

„Fußball ist meine Leidenschaft, mein Hobby, war nicht nur Beruf“, sagt Hitzfeld, der an diesem Samstag in Lörrach bei Freiburg „im engsten Familienkreis“ seinen 70. Geburtstag feiert. Der Fußball beschäftige ihn „nach wie vor“, auch wenn er sich zu Hause vor dem Fernseher „die Rosinen“ rauspickt.

Die „Rosinen“, das sind Spiele seiner früheren Clubs Borussia Dortmund und Bayern München, mit denen Hitzfeld einst die Champions League gewann. Er verfolge stets die neuesten Meldungen, den Trainer-Alltag vermisse er aber keineswegs: „Mir geht es sehr gut, alles passt. Ich bin gesund und kann das Leben ohne Stress genießen.“

top