Fußball-Regionalliga Südwest

„Alle haben eine Superleistung gebracht“

Herbert Eder, der Vereins-Chef des FC Homburg, klatscht nach dem Spiel mit Marco Gaiser (links) ab. Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Eder sehr zufrieden. FOTO: Andreas Schlichter

Homburg. Der Vereins-Chef des FC Homburg sieht die kleine Aufstiegs-Chance, vermeidet aber eine Kampfansage und damit eine Drucksituation.

Der FC Homburg ist, wie erwartet, kein normaler Aufsteiger. Vor dem letzten Regionalliga-Spiel in 2018 an diesem Freitag bei der SV Elversberg (19 Uhr) steht der Verein auf Rang vier – in Reichweite zum einzigen Aufstiegsplatz. Dass der FCH perspektivisch hoch will in die 3. Liga, ist kein Geheimnis. Im SZ-Interview spricht Vereins-Chef Herbert Eder über die Wahrscheinlichkeit, dieses Ziel schon am Ende der Runde zu erreichen, und über die Väter des aktuellen Erfolgs.

Herr Eder, wie lautet ihr Saisonfazit vor dem letzten Spiel des Jahres?

HERBERT EDER Ich glaube, dass wir als Aufsteiger deutlich besser stehen, als man das in Wirklichkeit erwarten konnte. Wir haben oft am oder über dem Limit gespielt. Unser Trainerteam, die Spieler und alle, die dazu beigetragen haben, haben eine Superleistung gebracht. Der Tabellenplatz vier, auf dem wir jetzt stehen, ist als überragendes Ergebnis zu bezeichnen.


top