Neustart bei den Saarland Hurricanes

„Jede Woche werden wir aufs Neue lospeitschen“

Cheftrainer Joe Sturdivant (links) und der sportliche Leiter Christoph Szepat werden künftig die Geschicke bei den Saarland Hurricanes leiten. FOTO: Andreas Schlichter

Saarbrücken. Der US-Amerikaner Joe Sturdivant ist der neue Cheftrainer der Saarland Hurricanes. Der 32-Jährige hat einen unbefristeten Vertrag unterschrieben.

Irgendwie konnte man es an den Gesichtern der Spieler ablesen, dass ab jetzt ein neuer Wind weht. Allzu begeistert sahen die knapp 30 Footballer der Saarland Hurricanes nämlich nicht aus, als ihnen der Trainer für die kommenden Jahre vorgestellt wurde – und direkt zum Rundumschlag ausholte. „Ich habe gehört, dass es hier in den vergangenen Jahren an der Disziplin gemangelt hat. Das werden wir korrigieren“, sagte Joe Sturdivant, 32 Jahre alt und ab der kommenden Saison Cheftrainer beim Football-Zweitligisten, fast schon drohend: „Ich bin euer Trainer, nicht euer Kumpel. Ab heute gelten keine Ausreden mehr.“

Gut zwei Monate ist es jetzt her, dass die Hurricanes nach einem turbulenten Jahr überraschend den Gang in die 2. Liga antreten mussten. 2016 hatten die Saarländer unter Trainer Tom Smythe noch die beste Saison der Vereinsgeschichte gespielt, gingen als sicherer Playoff-Anwärter in die Spielzeit 2017 – ein Trainerwechsel mitten in der Runde zu Felix Motzki blieb erfolglos. Sang- und klanglos stiegen die Hurricanes aus der 1. Liga ab.

Am Dienstagabend stellte nun die Führungsebene der Hurricanes um Präsident Tobias Bagusche, Geschäftsführer Torsten Reif sowie den neuen sportlichen Leiter Christoph Szepat die Planung für die kommenden Jahre vor – bei der die Präsentation des Trainers im Mittelpunkt stand. „Joe hat uns überzeugt“, sagte Szepat: „Bei ihm war es das Gesamtpaket. Er wird dauerhaft im Saarland wohnen, steht für die Entwicklung junger Spieler, ist selbst jung und hat trotzdem Erfahrung. Wir haben ihn geholt, um den Verein langfristig weiterzuentwickeln.“

top