Fußball-Saarlandpokal

Lugingers Serie soll gegen den FCS halten

Beim FC Homburg gibt Jürgen Luginger die Richtung vor – und sie ist erfolgreich. Der Oberligist hat alle seine 24 Saisonspiele bisher gewonnen. FOTO: Andreas Schlichter

Homburg. Der FC Homburg hat alle 24 Saisonspiele gewonnen. Morgen kommt es zum Pokalduell mit dem Ex-Club des Trainers.

Jürgen Luginger ist niemand, der das Rampenlicht sucht. Auf dem Platz kann der Trainer des FC Homburg sehr wohl aus sich herausgehen. Dort macht er seinen Emotionen mitunter lautstark Luft oder korrigiert erkannte Fehler seiner Mannschaft mit wild gestikulierender Vehemenz. Neben dem Platz ist der 50-Jährige dagegen ein Mann der leisen Töne. Dabei hätte der Trainer des alles überragenden Tabellenführers der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland derzeit allen Grund, in die Lobeshymnen, die in Homburg auf ihn gesungen werden, mit einzustimmen. Schließlich sind 24 Siege in 24 Ligaspielen – auch mit einem Kader jenseits des gängigen Ligamaßstabs – alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

Dass Luginger auf die Frage, wie stolz er auf den derzeitigen Titel „erfolgreichster Oberligist Deutschlands” ist, sofort auf das Vereinskollektiv hinter dem Erfolg verweist, ist ganz typisch. „Wir sind eine Gruppe hier. Natürlich bin ich federführend, aber man darf das Team nicht vergessen, denn das ist entscheidend, und nur so ist dieser Erfolg möglich“, antwortet der sportliche Chef des FCH gewohnt zurückhaltend.

Entsprechend lässt ihn auch die Aussicht kalt, die Saison womöglich mit der Maximalpunktzahl von 108 Punkten abschließen zu können. Das überlässt er seiner Mannschaft: „Das ist natürlich nicht normal, was hier gerade passiert. Aber für mich zählen nur die Punkte, die wir für den Aufstieg brauchen. Die Mannschaft hat das sicher schon irgendwo im Hinterkopf, weil jeder Spieler weiß, dass so eine Gelegenheit für solch eine Serie wohl nicht mehr kommen wird.“

top