Saarland Hurricanes: Verletzter Quarterback Alexander Haupert fällt zwei Monate aus

Football-Bundesligist

Schock für die Saarland Hurricanes

Quarterback Alexander Haupert (links) und Cheftrainer Tom Smythe ahnen hier schon, dass ein längerer Ausfall droht. Foto: SchlichterFOTO: Schlichter

Saarbrücken. Quarterback Alexander Haupert fällt verletzungsbedingt zwei Monate lang aus.

Im ersten Spiel nach der verheerenden 0:50-Heimniederlage gegen die Schwäbisch Hall Unicorns am vergangenen Wochenende würde Football-Bundesligist Saarland Hurricanes am liebsten Wiedergutmachung betreiben. Erstes Problem: Die Canes müssen an diesem Samstag (17 Uhr) wieder auswärts gegen den gleichen Gegner ran. Schwäbisch Hall ist ungeschlagener Tabellenführer und in der Südstaffel klarer Favorit auf den Meistertitel. "Wir wollen so ein Spiel nicht noch einmal erleben - das Ergebnis ist viel zu hoch ausgefallen. Wir haben zu viele Fehler in der Offensive gemacht", sagt Geschäftsführer Torsten Reif.

Das zweite und vielleicht noch größere Problem: Ihr wichtigster Spieler, Quarterback Alexander Haupert, hat sich gegen die Unicorns einen Muskelbündelriss im Oberschenkel zugezogen und wird voraussichtlich zwei Monate ausfallen. "Das ist natürlich ein großer Rückschlag. Ich hatte mir für die Saison viel vorgenommen. Mich ärgert es vor allem, dass ich den Jungs jetzt nicht mehr helfen kann - für mich fühlt es sich so an, als würde ich sie im Regen stehen lassen. Deswegen werde ich alles dafür geben, so schnell wie möglich zurückzukommen", sagt Haupert. Für ihn wird gegen Schwäbisch Hall Marcus Richardson oder Stefan Mertsching die Rolle des Quarterbacks übernehmen. Für die nächsten Spiele wollen sich die Saarbrücker auf dem amerikanischen Markt bedienen.

top