Sie lebt das paralympische Motto

Vanessa Braun fiebert ihrem ersten Start bei den Paralympics entgegen.FOTO: Ruppenthal

Saarbrücken. Sie ist gerade mal 18 Jahre jung und steht vor dem größten sportlichen Erlebnis ihrer noch jungen Laufbahn. Die Leichtathletin vom TV Püttlingen wird bei den Paralympics in Rio de Janeiro doppelt starten.

Unbekümmert und motiviert reist Vanessa Braun zu ihren ersten Paralympics . Die Leichtathletin vom TV Püttlingen wird in Rio de Janeiro über die 100 Meter und beim Weitsprung in der Klasse T38 an den Start gehen.

Seit 2011 betreibt die 18-Jährige aus Piesbach Leistungssport . Trotz Ataxie und Sehbehinderung. "2010 wurde ich von meiner Schule an den Sport herangeführt. Und 2013 wechselte ich dann zum TV Püttlingen", erklärt sie. Bei den ersten Wettkämpfen, zu denen sie ihre Lehrerin mitnahm, zeigte sich schnell ihr Potenzial. 2014 wurde sie in London auf Anhieb Junioren-Weltmeisterin über 100 Meter und 200 Meter und mit der 4x100-Meter-Staffel. Im Weitsprung holte sie bei ihrer ersten Weltmeisterschaft Bronze. "Das waren meine bisher größten Erfolge", sagt Braun stolz. In Rio will sie jeweils in die Finals einziehen. Und möglichst Bestzeit laufen und Bestweite springen. Dafür arbeitet sie seit Wochen hart: "Wir waren zwei Wochen im Trainingslager in Kienbaum bei Berlin", berichtet sie: "Dort haben wir täglich zwei Einheiten absolviert. Leider habe ich mir dabei auch eine leichte Oberschenkel-Zerrung geholt. Ausgerechnet so kurz vor Rio."

Bis zum Beginn der Spiele am 7. September sollte diese allerdings kein Hindernis mehr darstellen. Die Eröffnungsfeier wird sie deshalb aber wohl verpassen. "Da muss man ja drei Stunden stehen, und das wäre nicht wirklich gut für das Bein", sagt Braun, die schon am zweiten Tag der Spiele im Einsatz ist.

top