Finanztipp

Altersvorsorge ist bei Teilzeitarbeit besonders wichtig

Berlin. Wer von einer Vollzeit- auf eine Teilzeitstelle wechselt, darf seine Altersvorsorge nicht aus dem Blick verlieren: der geringere Verdienst wirkt sich auf die gesetzliche Rente aus.

Zwar würden Kindererziehungszeiten angerechnet, doch wer über einen längeren Zeitraum in Teilzeit arbeite, verzichte auf Rentenansprüche, erklärt der Bundesverband Deutscher Banken. Daher sei es ratsam, sich genau zu überlegen, wie viel Geld man im Alter voraussichtlich brauche und das mit dem Rentenbescheid abzugleichen, so der Verband. Wichtig sei für Verbraucher auch, zu klären, ob sie vermögenswirksame Leistungen nutzen könnten und ob es gute Angebote zur betrieblichen Altersversorgung gebe.

(dpa)
top