Was lange währt...

Endlich: Die HTW in neuen Räumen

Das „neue“ HTW-Gebäude, in dem früher das Gesundheitsamt untergebracht war, ist bereits teilweise bezogen. Wenn Anfang April das Sommersemesters 2018 beginnt, wird das Hochhaus auch für den Lehrbetrieb genutzt werden. Im Vordergrund sind die beiden angebauten Treppenhäuser zu sehen. FOTO: Thomas Reinhardt

Saarbrücken. Fünf Jahre nach dem ursprünglich anvisierten Fertigstellungstermin kann die Hochschule für Technik und Wirtschaft ihr neues Domizil in Saarbrücken nutzen. Die Vorlesungen beginnen im Sommersemester. Ein Ortstermin.

Seit 2013 wartet die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) auf ihr neues Domizil im Haus des Wissens in Alt-Saarbrücken. Einziehen kann sie aber erst jetzt. Die Bauaufsicht der Stadt hatte den Bau wegen Brandschutzmängeln nicht freigegeben und umfangreiche Nachbesserungen verlangt. Dazu gehören die weithin sichtbaren zwei neuen Treppentürme, die im Notfall als Fluchtwege dienen sollen. „Die Statik des Gebäudes hätte neue Schächte nicht tragen können, daher mussten die Treppenhäuser angebaut werden“, sagt Katja Jung, Pressesprecherin der HTW. Nun ist das Gebäude endlich bezugsfähig – zunächst sind Teile der HTW-Verwaltung eingezogen. Der eigentliche Lehrbetrieb soll zum Sommersemester beginnen, ein Umzug im laufenden Semester sei nicht zu verantworten, so die HTW.

Die Umbaumaßnahmen hatten weitreichende Konsequenzen. Denn die Bauaufsicht sah den Brandschutz allein durch die neuen Treppenhäuser nicht gewährleistet. So sind beispielsweise auf den Gängen spezielle Brandschutztüren eingebaut worden, die ständig geschlossen bleiben müssen.

Fotostrecke: Das neue HTW-Gebäude FOTO:
top