Eine neue Welt, die kaum einer durchschaut

Chancen und Risiken der Digitalisierung

Die zunehmende Vernetzung unseres Planeten durch technische Entwicklungen bereitet vielen Menschen Sorge. FOTO: sdecoret / Fotolia / sdecoret

Potsdam. Der Podcast „Neuland“ des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam erklärt, wie sich unser Leben durch Technologie verändern wird. Die Informatiker geben auch Tipps, die Nutzern helfen sollen, sich sicher durch das Netz zu bewegen.

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI), eine privat finanzierte IT-Fakultät an der Universität Potsdam, hat eine Wissensserie im Audioformat gestartet. In der Podcastreihe „Neuland“ soll alle 14 Tage verständlich und ausführlich über wichtige Digitalthemen, Trends und Entwicklungen gesprochen werden. HPI-Forscher geben dabei einen Einblick in ihre Arbeit. Das Ziel sei, „einen Beitrag zur digitalen Aufklärung zu leisten“, sagt Christoph Meinel, Informatikprofessor und wissenschaftlicher Direktor des HPI.

In der ersten Episode gibt Meinel den Hörern einen kurzen Einblick, mit welchen Themen sich der Podcast befassen wird und welche Herausforderungen und Potenziale die Digitalisierung mit sich bringt. „Wir sind die erste Generation in einem sehr grundlegenden technologischen Wandel“, sagt Meinel. Dass dieser Wandel auch Sorgen hervorrufe, könne er verstehen, aber „Angst kann man besiegen“. Dazu sei es allerdings nötig, sich mit den Hintergründen zu beschäftigen, um sich künftig auch im digitalen Raum selbstbestimmt bewegen zu können, so der HPI-Direktor.

Meinel sagt: „Es entsteht wirklich eine zweite neue Welt, eine virtuelle Welt“. Diese folge eigenen Gesetzen: Zeit, Gravitation, Räume, das alles spiele hier keine Rolle mehr. Sich in dieser digitalen Welt sicher zu bewegen, müsse erst gelernt werden, so Meinel. Kritisch betrachtet er, dass sich die Diskussionen in Deutschland meist auf die Risiken fokussierten. Obwohl Themen wie Datenmissbrauch diskutiert würden, sei bei vielen Nutzern in der praktischen Anwendung eine große Unbedarftheit in Bezug auf Passwort- und Datensicherheit zu beobachten. „Eine Vorstellung, was hinter den Smartphones oder hinter der Alexa-Box passiert, ist wichtig, damit die Menschen Risiken besser einschätzen und Potenziale erkennen können“, so Meinel.

top