Tücken beim Wechsel von Android-Handys auf iPhones

Ein Umzug mit vielen Stolpersteinen

Mit den passenden Apps geht der Wechsel zwischen den Betriebssystemen leichter von der Hand. FOTO: dpa-tmn / Florian Schuh

Brühl. Wer von einem Android- auf ein iOS-Smartphone wechseln möchte, sieht sich schnell mit Problemen konfrontiert. Daten und Apps vom alten auf das neue Gerät zu übertragen, kann mühsam sein. Doch es gibt nützliche Umzugshelfer.

Das Modell ist überholt oder das alte Smartphone verweigert den Dienst: Irgendwann schafft sich jeder mal ein neues Gerät an. Wer aber nicht nur das Smartphone, sondern auch gleich das Betriebssystem wechselt, steht vor der Frage, wie er die eigenen Daten auf das neue Gerät übertragen kann. Während der Umzug von Android zu Android mittlerweile ziemlich einfach ist, erscheint der Wechsel auf ein iOS-Handy von Apple vielen als großes Problem. Und tatsächlich gibt es für Umsteiger einige Hürden, die aber mit mit den richtigen Programmen genommen werden können.

 

Das richtige Werkzeug: Mit der App Move to iOS lassen sich die meisten Daten vom Android-Mobilgerät auf das iPhone übertragen. „Dafür muss das iPhone aber neu sein beziehungsweise zurückgesetzt werden“, sagt Blasius Kawalkowski vom Fachmagazin Inside Handy. Mit beiden Geräten und einem passenden Verbindungskabel in der Hand kann der Datenumzug starten.


(dpa)
top