Keine Tricks bei Durchfahrt-Verboten-Schild

Erwischt in einer gesperrten Straße: Da helfen keine Ausreden

Ein LKW-Verbotsschild. Symbolfoto.FOTO: A3399 Arne Dedert / dpa/dpaweb

Oldenburg. Viele Leute mögen kurze Wege. Sogar wenn eine Straße durch ein Durchfahrt-Verboten-Schild gesperrt sind, fahren sie durch. Das wird unter Umständen teuer.

Das Oberlandesgericht Oldenburg hat klargestellt, dass ein Durchfahrt-Verboten-Schild grundsätzlich zu beachten ist. Wenn durch ein Zusatzschild Ausnahmen von der Regel für Anlieger, Lieferanten oder land- und forstwirtschaftlichen Verkehr gemacht werden, dann gelten diese nur in den genannten Fällen. Wer behauptet, dazu zu gehören, der muss dies belegen können. Falls nicht, dann wird es teuer.

Bürgerinitiative setzte Anlieger-Straße für LKW durch

top