Zu viele Touristen

„Eintrittsgeld“ für Venedig könnte im Mai kommen

Die Bewohner Venedigs protestierten bereits mit einem Plakat gegen die wachsende Zahl der Touristen. FOTO: dpa / Andrea Merola

Venedig. Tagestouristen in Venedig sollen nach Plänen des Bürgermeisters von Mai an Eintritt für den Besuch der Stadt bezahlen. Der Preis liege bei drei Euro pro Person, kündigte Luigi Brugnaro an.

Ab kommendem Jahr solle der Betrag auf sechs Euro steigen und könne, je nachdem wie viele Urlauber in die Stadt wollen, bis auf zehn Euro angehoben werden – die Instandhaltung und die Säuberung der historischen Stadt seien teuer. Hotelgäste sind von der Zahlung befreit. Sie zahlen bereits eine gesonderte Abgabe.

Ziel des Bürgermeisters ist es, dass Touristen von 2022 an nicht nur Hotels und Unterkünfte, sondern auch Tagesausflüge in die Stadt buchen müssen. Niemandem werde der Zugang zur Stadt verwehrt, sagte Brugnaro.

Venedig kämpft seit Langem gegen den Touristenansturm und versuchte bereits in der Vergangenheit mit verschiedenen Strategien, mit den Menschenmassen fertig zu werden. Die nun vorgestellten Pläne des Bürgermeisters müssen noch vom Kommunalrat abgesegnet werden.


(dpa)
top