Beauty

Ein guter Masseur ist fachlich kompetent und entspannt

Kaarst. () Heilung für den Körper und Balsam für die Seele: So beschreibt die Internetseite www.massageprofis.de die positiven Wirkungen einer guten Massage. Egal, ob medizinische, alternativmedizinische oder Wellnessmassage, eine der wichtigsten Voraussetzungen ist ein fachlich kompetenter Masseur.

Die Ausbildung für diesen Gesundheitsfachberuf dauert nach Angaben der Plattform zwei Jahre und schließt mit einem Staatsexamen ab. Anschließend folgt ein halbjähriges Praktikum.

Doch nicht alle Masseure haben den staatlichen Ausbildunglehrgang durchlaufen, wie die Website erläutert: „Es gibt auch private Weiterbildungen, die sich speziellen Techniken widmen. In einigen Fällen wurde eine Kosmetikerin in einem dreitägigen Kurs weitergebildet.“ Dabei handle es sich nicht um eine klassische, sondern um eine Wohlfühlmassage, die auch so beworben werden sollte.

Auf diesen Unterschied weist auch der Deutsche Wellnessverband hin. Er rät zur Vorsicht bei Wellnessmassagen, da den Anbietern oftmals grundlegende anatomische Kenntnisse und das Wissen über die Grenzen des eigenen Handelns fehlten. Eine solide Basis sei bei den Zertifikaten „Staatlich geprüfter/anerkannter Masseur und Medizinischer Bademeister“ sowie „Staatlich geprüfter/anerkannter Physiotherapeut“ garantiert.

top