Passagiere müssen umplanen

Aufruf von Verdi: Warnstreik am Flughafen Frankfurt

In der Vorwoche hatte Verdi schon an anderen deutschen Flughäfen zu Warnstreiks aufgerufen. Foto: Federico Gambarini FOTO: Federico Gambarini

Frankfurt/Berlin. Ein Warnstreik des Sicherheitspersonals droht am kommenden Dienstag Deutschlands größten Flughafen in Frankfurt weitgehend lahmzulegen.

Die Gewerkschaften Verdi und DBB haben die etwa 5000 Mitarbeiter, die dort für die Kontrolle von Passagieren und Fracht zuständig sind, für den 15. Januar zu einem fast ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

Der Flughafenbetreiber Fraport rät Passagieren deshalb zum Umplanen. „Die Sicherheitskontrollen außerhalb des Transitbereichs werden nicht besetzt sein. Fluggäste, die ab Frankfurt reisen, werden so während der gesamten Streikdauer keine Möglichkeit haben, ihren Flug zu erreichen“, teilte Fraport am Freitag mit.

Verdi und DBB haben das Sicherheitspersonal am Frankfurter Flughafen dazu aufgerufen, am Dienstag die Arbeit in der Zeit von 2.00 Uhr bis 20.00 Uhr niederzulegen. „Es ist außerdem nicht auszuschließen, dass weitere Flughäfen in den Warnstreik einbezogen werden“, drohte Verdi.

top