Börse in Frankfurt

Dax testet erstmals seit Februar wieder 12.600 Punkte

Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt. Foto: Christoph SchmidtFOTO: Christoph Schmidt

Frankfurt/Main. Das Ausbleiben einer weiteren Eskalation nach dem Angriff westlicher Alliierter unter Führung der USA auf Ziele in Syrien hat die Anleger beruhigt. Der Dax knüpfte im frühen Handel mit einem Plus von 0,21 Prozent auf 12.468,53 Punkte an seine jüngste Erholung an.

Nach dem schwachen Wochenstart haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag wieder zugegriffen. Angetrieben von positiven Impulsen aus den USA und China übersprang der Dax erstmals seit sieben Wochen wieder die Marke von 12 600 Punkten.

Zudem stützte der schwächelnde Euro, der vom Rückgang der ZEW-Konjunkturerwartungen belastet wurde. Der deutsche Leitindex schloss schließlich mit einem Aufschlag von 1,57 Prozent auf 12 585,57 Punkte. Der MDax für mittelgroße Unternehmen gewann 1,40 Prozent auf 25 895,53 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax kletterte um 1,61 Prozent auf 2649,61 Punkte.

Auch europaweit ging es aufwärts: Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 beendete den Handel mit plus 1,07 Prozent auf 3477,91 Zähler und auch die Börsen in London und Paris verzeichneten Gewinne. In den USA legte der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in Europa um rund 1 Prozent zu.

top