Feinjustierung von „Basel III“

Durchbruch bei internationalen Kapitalregeln für Banken?

Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/ArchivFOTO: Arne Dedert

Frankfurt/Main. Bankenaufseher und Notenbanker aus aller Welt ringen seit Monaten um schärfere Kapitalregeln für Banken.

Seit Monaten ringen Bankenaufseher und Notenbanker aus aller Welt im sogenannten Baseler Ausschuss um schärfere Kapitalanforderungen für Banken. Jetzt scheint eine Einigung im Streit um die Reform der „Basel III“-Regeln erreicht zu sein.

Was auf den ersten Blick sehr technisch wirkt, kann Folgen für Kunden von Kreditinstituten haben.

Was ist der „Baseler Ausschuss“?

Dem Gremium gehören Zentralbanker und Bankenaufseher der 27 wichtigsten Wirtschaftsmächte an. Der Ausschuss wurde 1974 nach dem Zusammenbruch des deutschen Bankhauses Herstatt gegründet und ist bei der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) angesiedelt. Diese „Zentralbank der Zentralbanken“ hat ihren Sitz in Basel - daher der Name „Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht“.

top