Tierheim sucht für Kaninchen und zwei Meerschweinchen Halter mit Herz und Verstand

Kathrin Schorr präsentiert Kaninchen Stallone. Das Bild unten zeigt links Vanessa Heinrich mit Cash auf dem Arm. Rechts ist Kathrin Schmidt mit Tango zu sehen. Fotos: Kathrin SchorrFOTO:

Alt-Saarbrücken. Sie wurden ausgesetzt, schweren Herzens weggegeben oder waren nach dem Tode ihrer Besitzer unversorgt. Im Saarbrücker Bertha-Bruch-Tierheim warten sie auf ein neues Zuhause. Wir stellen sie in unserer Serie „Wer will mich?“ vor. Diesmal geht es um ein Kaninchen mit Zahnproblemen und um Meerschweinchen. ´Die drei verdienen ein gutes Zuhause bei echten Kleintierkennern.

Ein Freitagmorgen im Oktober. Die Feuerwehr bringt fünf Kaninchen ins Bertha-Bruch-Tierheim, weil sich ihr Besitzer nicht mehr um sie kümmern kann. Unter ihnen: Stallone, männlich, grau. Im Gegensatz zu seinen Mitbewohnern ist er sehr zutraulich und beäugt seine neuen Betreuerinnen neugierig.

Als es Frühstück gibt, rennt Stallone sofort gierig hin. Doch rasch bemerken die Tierpfleger: Hier stimmt doch etwas nicht. Obwohl Stallone sichtlich hungrig ist, kann er nichts von der Karotte abbeißen. Damit Stallone übers Wochenende nicht verhungert, muss er sofort zur Tierärztin.

Dort bestätigt sich der Verdacht der Pfleger: Stallone hat eine Schneidezahnfehlstellung. Bei Stallone ist sie so schlimm, dass ein wöchentlicher Tierarztbesuch mittlerweile unumgänglich ist. Das kostet Zeit und Geld, und das schreckt viele Kaninchenliebhaber ab.

Also ist der kastrierte Stallone trotz seiner Liebenswürdigkeit weiterhin auf der Suche nach einem neuen tollen Zuhause, in das er schnell einziehen kann - gern mit seinen beiden Kumpels Vandamme und Schwarzenegger. Oder in nette weibliche Gesellschaft.

Aber auch andere Herzensbrecher sind noch auf der Suche nach dem großen Glück: Zurzeit gibt es viele männliche kastrierte Meerschweinchen wie Tango und Cash im Tierheim. Die beiden schüchternen Jungs leben in Innenhaltung.

Bei den Kerlchen handelt es sich vermutlich um Geschwister aus einem Wurf. Sie sind ein Herz und eine Seele und sollten deshalb wenn möglich zusammen in artgerechte Haltung vermittelt werden. Sie kennen sich schließlich schon ihr Leben lang. "Cash wurde uns Anfang September einfach früh morgens zusammen mit Tango vor die Tür gestellt", sagt Kathrin Schorr. Sie gehört zu den Kleintierkennern des Heims und kann nicht verstehen, warum jemand seinen Schützlingen so etwas antut.

Wer ein Tier aussetzt, verrate nicht nur ein liebenswertes Geschöpfe, das ihm anvertraut war. Er erschwere darüber hinaus den Betreuern im Kleintierhaus ihre ohnehin anstrengende Arbeit und die Suche nach einem neuen Zuhause. "Viel können wir zu Alter und Vorgeschichte der beiden nicht sagen", sagt Kathrin Schorr. Ihre Wut über die Gedankenlosigkeit der Vorbesitzer ist deutlich zu spüren. Aber sobald sie einen der drolligen Nager im Arm hat, weicht Zorn der Hoffnung. Und dem Wunsch, dass Tango und Cash endlich wahre Tierliebe bei neuen Besitzern findet.

Infos täglich von 14 bis 17 Uhr (außer montags) unter Telefon (06 81) 53530.

Name: Cash

Rasse: Langhaarmix-Meerschweinchen

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Alter: unbekannt

Name: Tango

Rasse: Langhaarmix-Meerschweinchen

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Alter: unbekanntDie Zähne von Kaninchen wachsen ein Leben lang, und zwar zwei bis drei Millimeter pro Woche. Eine artgerechte Nahrung und vor allem der ständige Zugang zu Heu sorgen dafür, dass Schneide- und Backenzähne sich gleichmäßig abnutzen. Es kommt darauf an, dass die Nahrung reich an Rohfasern ist und ausgiebig zerkaut werden muss. Bekommen die Kaninchen jedoch vorwiegend Trockenfutter, Pellets oder sogenannte Leckerlis, dann werden die Zähne zu lang, und eine Zahnfehlstellung entsteht.

Das hat schwerwiegende Folgen. Erkrankte Kaninchen fressen unter anderem nicht richtig trotz sichtlichem Appetit, verlieren Futterteile aus dem Maul, magern allmählich ab, sabbern vermehrt und haben eine unnatürliche Stellung der Schneidezähne. All diese Symptome deuten auf eine Zahnfehlstellung hin, die sogar tödlich enden kann. Denn Kaninchen verhungern, wenn die Fehlstellung nicht früh genug bemerkt wird. Selbst nach einer fachkundigen Behandlung ist das Problem nicht behoben. Die Kaninchen müssen durchschnittlich alle drei bis sechs Wochen zum Tierarzt, damit der ihre Zähne kürzt. Dafür kann sogar eine Narkose nötig sein.
Artgenossen müssen sein

Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere und sollten nie allein gehalten werden, am harmonischsten sind oft Gruppen, die aus einem kastrierten Böckchen und einem oder mehreren Weibchen bestehen. Wenn zwei Böckchen miteinander aufgewachsen sind, kann auch diese Konstellation gut funktionieren, wie der Fall von Tango und Cash beweist.

Da Meerschweinchen bewegungsfreudige Tiere sind, sollten für ein Pärchen mindestens zwei Quadratmeter zur Verfügung stehen. Auch bei Meerschweinchen ist eine artgerechte Ernährung wichtig, da sie genauso wie Kaninchen bei falschem Futter Zahnprobleme bekommen können.

Kathrin Schorr präsentiert Kaninchen Stallone. Das Bild unten zeigt links Vanessa Heinrich mit Cash auf dem Arm. Rechts ist Kathrin Schmidt mit Tango zu sehen. Fotos: Kathrin SchorrFOTO:
top