Motorblock-Gießerei Neue Halberg Guss

Nervosität nach fast einem Monat Streik bei NHG

Mitarbeiter bewachen den „Streikbrechereingang“ vor dem Haupttor von Halberg Guss. FOTO: BeckerBredel

Saarbrücken. Am Donnerstag wird in Frankfurt über den Sozialtarifvertrag für die Beschäftigten der Gießerei NHG verhandelt. Alles ist offen.

In dieser Woche dürften für die Motorblock-Gießerei Neue Halberg Guss (NHG) wichtige Entscheidungen fallen. An diesem Donnerstag soll über den Sozialtarifvertrag verhandelt werden, den die Gewerkschaft IG Metall mit der NHG-Geschäftsführung vereinbaren will. Diese Gespräche beginnen am Donnerstagvormittag in der Nähe der Alten Oper in Frankfurt. „Ich hoffe, dass die NHG-Geschäftsführung ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegt, um die Auseinandersetzung zu beenden“, meint Hans Peter Kurz, 1. Bevollmächtigter der IG-Metall-Verwaltungsstelle Saarbrücken.


Kurz zuvor gibt es am Arbeitsgericht der Mainmetropole eine Verhandlung über einen Antrag der NHG-Geschäftsführung gegen den Bundesvorstand der IG Metall. Mit diesem Antrag will das Unternehmen erneut klären, ob der Streik der rund 2100 Mitarbeiter in Saarbrücken und Leipzig, der seit fast einem Monat anhält, rechtens ist. Mitte Juni war die NHG-Geschäftsführung mit einem juristischen Eilantrag vor den Arbeitsgerichten in Saarbrücken und Leipzig gescheitert. Das Arbeitsgericht Saarbrücken urteilte seinerzeit, dass der Streik nicht rechtswidrig sei. Denn das Streikziel – die Durchsetzung eines Sozialtarifvertrags – sei zulässig. Prozessgegner ist diesmal der Bundesvorstand der IG Metall, weil dieser der Arbeitsniederlegung am Ende zugestimmt hatte und darüber entschieden hatte, ob die Streikkasse hierfür geöffnet wird

Begleitet werden beide Ereignisse – Sozialtarifverhandlungen und Arbeitsgerichtsverfahren – von einer Demonstration und einer Kundgebung in der Frankfurter Innenstadt. Mit spontanen Reden und demonstrativen Sitzaktionen soll auf die Situation der Betroffenen aufmerksam gemacht werden. Es werden Tausende Teilnehmer aus Saarbrücken und Leipzig erwartet.

top