Jerusalem anerkannt

Trump heizt Konflikt um Jerusalem an

Palästinenser verbrennen am 06.12.2017 in Gaza (Palästinensische Autonomiegebiete) während eines Protests gegen US-Präsident Trumps Vorhaben, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, die amerikanische und israelische Flagge. (zu dpa «Trump legt mit Jerusalem die Lunte an das Pulverfass Nahost» vom 06.12.2017) Foto: Wissam Nassar/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++FOTO: Wissam Nassar / dpa

Aufgebrachte Palästinenser verbrannten gestern Mittag in Gaza die Flaggen der USA und Israels. Sie protestierten gegen die erwartete Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, Jerusalem als israelische Hauptstadt anzuerkennen – bisher ein diplomatisches Tabu. Am Abend ordnete Trump tatsächlich die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem an, das auch Palästinenser als ihre künftige Hauptstadt sehen. International wurde Trumps Schritt kritisiert, weil er die Spannungen in Nahost anheize. ⇥Foto: Nassar/dpa

top