Triathlon

Ausrufezeichen von Nieschlag

Justus Nieschlag wurde nach langer Verletzungspause beim Weltcup in Kapstadt Fünfter. FOTO: dpa / Daniel Reinhardt

Kapstadt. Triathlet startet mit gutem fünften Platz im Weltcup in Kapstadt in die Saison.

Bei ihrem ersten Auftritt im Weltcupzirkus der neuen Saison haben die deutschen Triathleten im südafrikanischen Kapstadt gezeigt, dass 2019 mit ihnen zu rechnen ist. Der lange verletzte Justus Nieschlag vom Olympiastützpunkt in Saarbrücken belegte beim Wettbewerb über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) Platz fünf und hatte im Ziel nur 19 Sekunden Rückstand auf Sieger Alex Yee aus Großbritannien. Valentin Wernz kam als Elfter ins Ziel, Maximilian Schwetz belegte Platz 28. Nicht so gut lief es für Jonas Breinlinger. Der für die DJK SG St. Ingbert startende gebürtige Heidelberger konnte nicht an den Start gehen und musste im Krankenhaus untersucht werden. Weitere Informationen lagen bis zum Redaktionsschluss nicht vor.

Im Rennen der Damen belegte Nina Eim (Itzehoe) als beste Deutsche Rang 23, einen Platz dahinter folgte Caroline Pohle (Leipzig). Es gewann die Japanerin Ai Ueda. Deutschlands Vorzeige-Triathletin Laura Lindemann (Potsdam) war wie die meisten Asse aus der Weltelite in Kapstadt nicht am Start.

Die ersten Rennen der WM-Serie finden am 8./9. März in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. Dort wird auch eine deutsche Staffel an den Start gehen, um die Chancen für die Olympia-Qualifikation am Leben zu erhalten. 2020 in Tokio feiert der Staffel-Wettbewerb olympische Premiere.


top