Videoplattform Youtube

Der Kampf gegen die Gewalt im Netz

Die beliebte Videoplattform Youtube will sich für die Zukunft noch besser gegen gewalttätige Inhalte wappnen. FOTO: Britta Pedersen / dpa

Mountain View. Mit Künstlicher Intelligenz und mehr Personal will Youtube künftig stärker gegen extremistische Videos vorgehen.

Googles Videoplattform Youtube will nach massiver Kritik und politischem Druck härter gegen Gewalt und Extremismus vorgehen. Unter anderem werde die Zahl der Mitarbeiter, die Inhalte prüfen, im kommenden Jahr auf 10 000 erhöht, kündigte Youtube-Chefin Susan Wojcicki am Dienstag an.

Zugleich setzt das Unternehmen immer stärker auf Verfahren der Künstlichen Intelligenz: Computerprogramme sollen menschlichen Prüfern helfen, fast fünf Mal mehr Videos zu entfernen. Seit Juni seien 150 000 Videos wegen gewalttätigem Extremismus gelöscht worden. Inzwischen würden 98 Prozent davon von den selbstlernenden Maschinen aufgespürt. Das ermögliche es Youtube, solche Inhalte schneller zu löschen: Fast 70 Prozent seien binnen acht Stunden nach dem Hochladen entfernt worden, fast die Hälfte davon in nur zwei Stunden. Das Unternehmen gibt an, dass die Algorithmen seit Juni ein Volumen an Videos abgearbeitet hätten, für das 180 000 Mitarbeiter bei einer 40-Stunden-Woche gebraucht worden wären.

top