Der passende Browser für das Smartphone

Mit der richtigen App macht das Internet auch auf Mobilgeräten Spaß

Auf dem Smartphone haben Nutzer die Auswahl zwischen verschiedenen Browsern.FOTO: Andrea Warnecke / dpa-tmn

München. Immer mehr Menschen nutzen das Smartphone, um im Internet zu surfen. Aber welches Programm bietet sich dafür an?

Mal schnell nach dem Wetter sehen, E-Mails abfragen oder einen Videoclip anschauen – auf dem Smartphone oder Tablet geschieht das oft nicht über den Browser, sondern per App. Denn die Entwickler haben ein Interesse daran, Nutzer an die eigene App zu binden. „Viele Apps haben Browser eingebaut“, erklärt Jörg Geiger vom Computermagazin Chip. Dadurch werden Links teilweise nicht im installierten Browser, sondern direkt in der jeweiligen App geöffnet. Dabei haben die Browser gegenüber anderen Apps durchaus Vorteile und unterscheiden sich auch untereinander:

Vorinstallierte Browser: Bei iOS-Smartphones ist Apples Safari, bei Android-Geräten ein hauseigener Browser und meist Googles Chrome vorinstalliert. Wer andere Angebote nutzen will, muss bei Apple mit Einschränkungen rechnen. „Für iOS gibt es zwar alternative Browser, die verwenden zur Darstellung von Webseiten aber alle Safari“, sagt Kim Rixecker vom Digitalmagazin t3n. „Safari-Alternativen für das iPhone unterscheiden sich nur in der Bedienoberfläche und einigen Komfortfunktionen“, so der Experte. Die Darstellung der Webseiten bleibe also gleich, nur die Einstellungsmöglichkeiten seien anders. Als Grund für diese Einschränkung bei Fremdsoftware führt Apple Sicherheitsbedenken an. Android ist in dieser Hinsicht etwas offener gestaltet.

top