Automobilbranche

Bosch steckt Schlüssel ins Smartphone

Stuttgart. (np) Versierte Hacker knacken ein handelsübliches schlüsselloses Zugangssystem von Fahrzeugen in fünf Sekunden. Das soll eine neue Schlüssel-App von Bosch verhindern. Im Auto eingebaute Sensoren erkennen das Smartphone des Besitzers so sicher wie einen Fingerabdruck und öffnen das Fahrzeug nur für ihn.

Bosch verwendet nicht die für Keyless-Zugangssysteme übliche Funkdatenübertragung per LF und UHF, sondern setzt auf Bluetooth. Signale, die die Funkübertragung manipulieren wollen, werden blockiert.

top